Rohmilch Experten

Sie sind hier: Startseite » Rohmilchmagazin » Experten

Dr. Weston A. Price - Ernährungsforscher

1870 bis 1948
Dr. Weston Price wurde im Jahr 1870 in Ontario, Kanada geboren, er wuchs auf einem Bauernhof auf. Ab 1893 begann er als Zahnarzt zu praktizieren und wanderte bald in die Vereinigten Staaten aus. Er war ein Pionier und für Studenten der Anthropologie an der Havard Universität sind seine Lehren seit sehr vielen Jahren Pflichtlektüren.
Schon früh in seiner Berufskarriere beobachtete Price, dass die Kinder seiner Patienten Probleme hatten die bei Ihren Eltern nicht vorkamen. Er vermutete das eine veränderte Ernährungsweise dafür verantwortlich war. Während andere Zahnmediziner die Ursache in Bakterien und der weichen Nahrung suchten, entschloss sich Price, nach dem schützenden Ernährungsfaktor bei isoliert lebenden, primitiven Völkern zu suchen. In seiner langjährigen Forschung besuchte er unermüdlich dutzende Länder rund um den Globus. Ein für damalige Zeiten sehr beschwerliches Reisen hielt ihn nicht von seinen Forschungen direkt an den Menschen ab.
Ein Beispiel aus seinen Studien.
Ein Gespräch mit Dr. Romig in Alaska: Romig erklärte, dass es nach 35 Jahren Beobachtung noch keinen einzigen krebskranken Patient unter den Einheimischen, die sich traditionell ernährten, gegeben hätte. Sobald die Eskimos die Nahrung des weissen Mannes essen und Tuberkulose entwickelten sandte Romig die Erkrankten wieder in die traditionellen Dörfer zurück, wo sie gesund wurden. Seine biochemischen Analysen der Nahrung dieser Völker zeigen auf, dass sie viele Nährstoffe enthält - der Vergleich mit der modernen Ernährung fällt da armselig aus.
Welch ein Paradoxon: Die Nahrung wie Rohmilch, die Price als wertvoll erachtete, ist jene, von der unsere Mediziner, Ernährungslehrer, die Nahrungsindustrie und die Medien abraten. Price Forschungen sind einzigartig und heute nicht mehr zu wiederholen. Die Einheimischen waren wirklich noch echte Eingeborene, die ausschliesslich von ihrer eigenen Nahrung lebten.

The Weston A. Price Foundation ist in Amerika auch heute noch eine der wichtigsten Institutionen im Bereich Ernährung, Landwirtschaft und Gesundheit. https://www.westonaprice.org/

Gefährdete Menschheit

Ein Taschenbuch von A. von Haller. ISBN 978-3-7773-1968-7
Wer das Thema vertiefen will dem empfehle ich dieses Buch. Es beschreibt die Forschung von Weston Price sehr gut und das in deutscher Sprache. Unermüdlich hat Price die Welt bereist, um an Ort und Stelle die verschiedensten Ernährungsarten und deren Wirkung auf die Gesundheit zu erforschen. Die bleibende Bedeutung seiner Forschung ergibt sich aus ihrer Nichtwiederholbarkeit. Die Revolution der Ernährung, die im letzten Jahrhundert die gewohnten Nahrungsmittel in aller Welt verändert oder ausgewechselt hat, traf auch die Naturvölker mit voller Wucht.

Ernährung und körperliche Degeneration

Deutsche Erstausgabe 2020 - Jetzt auch in Deutsch. Jeder der sich mit Weston Price intensiver beschäftigt sollte das Buch haben. Ich habe es gerade jetzt im Corona Lokdown gelesen. Obwohl die Weston Price Forschung schon Jahrzehnte zurück liegt ist sie erstaunlich relevant.

Eine schockierende Feldstudie über den Schaden, den die monderne industrielle Nahrung unserer Gesundheit zufügt.

Das Buch ist ein Klassiker der Ernährungsforschung. Das Standardwerk von Weston A. Price belegt einmal mehr die Bedeutung einer vollwertigen, naturnahen Ernährung und weist nach, wie schädlich sich industriell verarbeitete Lebensmittel auf die Gesundheit auswirken. Dieses Buch ist ein absolutes Grundlagenwerk über Ernährung und Krankheitsvorsorge, das heute nochmehr relevant ist wie bei der Erstveröffentlichung 1939, "Nutrition and physical Degeneration". Forschungen die heute nicht merh möglich sind, es gibt keine Völker oder Volksgruppen ohne dem Einfluß der industieellen Lebensmittelindustrie. Selbst die Einwohner Grönlands in tiefster Einsamkeit, essen aus der Konserve. Zur Zeit Weston Price Forschungsreisen hatte die die Lebensmittel Industrialisierung noch nicht den gesamten Planeten erfasst. Gerade deswegen sind seine aufgestellten Thesen so besonders.

Ein Buch zum Studieren. Man kann sich in den Ernährungsthemen richtig vertiefen. Warum ist die Butter in der Ernährung so wichtig. Welche Butter ist besser und von welchen Regionen? Butterproben die er aus vielen verschiedenen Staaten, Provinzen und Ländern von überall auf der Welt bezogen hattte. Verglichen mit wichtigen Erhebungen wie den Sonnenscheinkurven und die Mortalitätsdaten. Die Erhebungen umfassen die Analyse von mehr als 20.000 Proben und wurden über mehrere Jahre im Abstand von jeweils zwei bis vier Wochen aus den verschiedenen Teilen der Welt bezogen. Dabei stellte sich heraus das weder die Gesamtsonnenscheindauer noch die Temperaturen als Hauptwirkfaktor in Betracht kamen. Die Entscheidende Rolle spielte hingegen die Qualität der Weidefläche, von denen sich das Milchvieh ernährte.

Wir können nicht zur Ernährung unserer Vorväter zurückkehren, es wäre nicht einmal wünschenswert. Aber wir können aus den alten Erfahrungen und der Forschung von Dr. Price lernen, sie nutzen und wichtige Antriebe daraus gewinnen.

Ernährungsrichtlinie nach Dr. Weston A Price

  • Essen Sie vollwertige, unverarbeitete Lebensmittel
  • Essen Sie Rind, Lamm, Wild, Organe, Geflügel und Eier von grasgefütterten Tieren aus Freilandhaltung.
  • Essen Sie wilden Fisch und Schalentiere aus sauberen Gewässern.
  • Essen Sie Vollmilchprodukte von grasfressenden Kühen, vorzugsweise roh und/oder gesäuert, z.B. Rohmilch, Vollmilchjoghurt, Kefir, gesäuerte Butter, Vollmilchrohkäse und frische und saure Sahne
  • Gebrauchen Sie tierische Fette freizügig, besonders Butter
  • Benutzen Sie nur traditionelle Pflanzenöle - kaltgepresstes Olivenöl, kaltgepresstes Sesamöl, kleine Mengen kaltgepresstes Leinöl
  • Nehmen Sie regelmäßig (Dorsch)Lebertran (cod liver oil) ein, um den Körper täglich mit mindestens 10,000 IU Vitamin A zu versorgen
  • Essen Sie Früchte und Gemüse frisch - vorzugsweise aus biologischem Anbau - als Salate und in Suppen, oder leicht gedünstet mit Rohmilch Butter
  • Essen Sie Vollkorn, Hülsenfrüchte und Nüsse, die durch einweichen, keimen oder säuern vorbereitet wurden, um Phytinsäure, Enzymhemmer und andere Nahrungshemmstoffe zu neutralisieren.
  • Essen Sie regelmäßig enzymangereicherte, milchgesäuerte Gemüse, Früchte, Getränke und Würzmittel
  • Bereiten Sie Fleischbrühen aus Knochen von Geflügel, Rind, Lamm und Fisch zu, und gebrauchen Sie sie freizügig in Suppen, Eintopfgerichten und Saucen
  • Benutzen Sie gefiltertes Wasser zum Kochen und Trinken
  • Benutzen Sie unraffiniertes unjodiertes Salz und eine Vielfalt an Kräutern und Gewürzen für die Geschmacksverbesserung der Speisen und zur Appetitanregung
  • Mischen Sie Salatdressings selbst, aus rohem Essig, kaltgepresstem Olivenöl und kleinen Mengen kaltgepresstes Leinöl
  • Gebrauchen Sie natürliche Süssmittel, wie kaltgeschleuderten Honig, Ahornsirup, Dattelzucker, evaporierten Zuckerrübensaft und Stevia Extrakt.
  • Trinken Sie unerhitzten Wein und Bier in strenger Mässigung
  • Kochen Sie nur in Edelstahl-, Gusseisen-, Glas-, und hochqualitativen Emaillekochwaren
  • Nehmen Sie nur natürliche, auf Lebensmitteln basierende Präparate ein
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie genug Schlaf, Sport und natuerliches Licht bekommen
  • Üben Sie sich im positiven Denken und in Vergebung

Ernährungsgefahren nach Dr. Weston A Price

  • Iss keine kommerziell verarbeiteten Nahrungsmittel wie Kekse, Kuchen, Crackers, Soft Drinks, abgepackte Saucen etc.
  • Meide alle raffinierten Suessmittel wie Zucker, Dextrose, Glukose, Staerkesirup, Fruchtzucker.
  • Meide Weissmehl, Weissmehlprodukte und weisser Reis
  • Meide alle z.T. gehaerteten bzw. hydrogenisierten Oele.
  • Meide alle pflanzlichen Oele hergestellt aus Soja, Mais, Safflower, Raps und Baumwollsamen
  • Verwende keine mehrfach ungesaettigten Oele zum Kochen, Duensten oder Backen
  • Vermeide frittierte Nahrungsmittel
  • Praktiziere keinen strikten Vegetarismus (Veganismus); Tierprodukte stellen lebenswichtige Naehrstoffe zur Verfuegung, die in pflanzlichen Produkten nicht gefunden werden
  • Vermeide Produkte die Proteinpulver enthalten
  • Vermeide pasteurisierte Milch; konsumiere keine entfettete Milch (low fat milk), Milchpulver, Kondensmilch oder imitierte Milchprodukte
  • Konsumiere keine Eier aus Käfighaltung oder Fleisch aus industrieller Masthaltung
  • Vermeide hoch verarbeitete Fertigmahlzeiten, Fleisch und Würste die Glutamat enthalten
  • Vermeide ranzige Nüsse und unsachmaessig verarbeitete Samen, Nuesse und Getreide in z.B. Granola, Fruehstuecksgetreide Mischungen, welche die Mineralaufnahme hemmen und somit Darmprobleme hervorrufen.
  • Vermeide Dosenfruechte- und Gemuese sowie chemisch gespritzte, mit Wachs behandelte, genmanipulierte und bestrahlte Gemuese- und Fruechte
  • Vermeide kuenstliche Nahrungsmttelzusaetze, vor allem Glutamat (MSG, Monosodiumglutamat), hydrolysierte Gemueseproteine und Aspartam welche alle Neurotoxine sind. Die meisten Fertigsuppen und Saucen enthalten Glutamat (MSG), selbst wenn nicht beschriftet
  • Vermeide Koffeinhaltige Getraenke wie Kaffee, koffeinhaltige Tees, und Soft Drinks.
  • Vermeide Industrie Schokolade.
  • Vermeide aluminumhaltige Nahrungsmittel wie kommerzielles Salz, Backpulver usw.
  • Benutze keine Aluminium Pfannen und Deodorants die Aluminium enthalten
  • Trinke kein Fluoridversetztes Wasser
  • Vermeide synthetische Vitamine und Nahrungsmittel in denen sie enthalten sind
  • Trinke keinen destillierten Alkohol

Quelle: The Weston A. Price Foundation https://www.westonaprice.org/

Red 17.03.2021

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren