Schokolade mit Marille Hanf Füllung 70g

unsere Artikel-Nummer: SAO2707
Gewicht: 70g

Schokolade Marille Hanf

5,74 €

Preis inkl. MwSt., zzgl. VSK
82,00 EUR pro kg

derzeit nicht lieferbar

Anzahl:


Dunkle Tafelschokolade mit einer Fülle aus Marillen und Hanf - 65% Kakaoanteil in der Hülle.

Sonnengereifte Marillen aus dem Garten unseres Nachbarn und aus dem Obst-Hügel-Land bilden die Basis für diese Fruchtschokolade.

Wir beziehen die Früchte direkt von den Obstbauern zum höchsten Reifezeitpunkt, wodurch die Marillen ein besonders intensives Aroma aufweisen. Frisch geröstete Hanfsamen aus biologischem Anbau in Oberösterreich verleihen der Marillenfülle dezent nussige Noten.

Diese Schokolade belegte 2013 beim 5. Internationalen Trüffelwettbewerb den 2. Platz (94 Punkte - von 100 möglichen) und wurde mit Silber prämiert!

70g Tafel Schokolade im schwarzen Schokoladepapier im edlen Karton verpackt. Kakao: 65%

 

weitere Informationen:


 

Handwerk in seiner reinsten Form

Martin Mayer ist einer der ganz jungen am Markt, der sich mit besonders guter Qualität auszeichnet. Alle seine Schokoladen ob Bean to bar oder seine gefüllten Schokoladen sind jede für sich ein Genuß für Schokoladekenner.

Bean to bar Schokolade

Martin was ist eigentlich Deine bean to bar Schokolade?

☛ "Bean to bar Schokolade" ist aber ganz etwas anderes.
Bean to bar heißt wenn von der Kakaobohne weg bis zur fertigen Schokolade alles in einer Manufaktur selber gemacht wird.
Dann gibt es noch eine Steigerung eigentlich müßte es umgekehrt heißen Reduktion nämlich "small batch" damit wird so wie in meiner Manufaktur, die kleine Menge ausgezeichnet.
☛ Kurzum, eine sehr kleine Schokoladenmanufaktur die von der Bohne bis zur fertigen Schokolade alles selber macht.
☛ Solche Schokolade Manufakturen gibt es nicht einmal eine Handvoll und das ist eben das Besondere an meinen Schokoladen.

Wie ist Deine Philosophie bei Deinen BEAN TO BAR Schokoladen?

Kakaobohnen Einkauf in Columbien

☛ Kakaobohnen von den Farmern direkt kaufen. 
Ich geh bis zum Usprung der Kakaoplantage zurück, es macht schon eine echte Freude im Columbien die Schokoladeplantagen zu besuchen und die einzelnen Farmen kennenzulernen. Ganz spannend wird es dann ob die Kakaobohnen auch unversehrt bei mir zu Hause ankommen. Es ist immer ein erhebendes Gefühl so einen bedruckten Leinensack zu öffnen und die Qualität der Bohnen zu prüfen.
Die Bohnen selber rösten.
Wunderbar ist es wenn beim Rösten das herrliche Röstaroma die Ganze Manufaktur einhüllt. Das macht wirklich sonst niemand mehr. Auch wir haben das wieder neu lernen müssen. Die Röstung von Kakaobohnen braucht mindestens die gleiche Sensibilität und Erfahrung wie die von Kaffee. 
Konchieren auf unserer alten Steinmühle
Die gerösteten Kakaobohnen müssen danach in einer traditionellen Steinmühle bis zu 70 Stunden konchiert werden. Die angehende Schokolade braucht Zeit um das Aroma richtig zu entfalten. Wir haben uns für dieses Verfahren entschieden weil es für so kleine Mengen noch machbar ist. 
Rühren Formen und verpacken der Schokolade
Jetzt beginnt der Einfluß des Mâitre Cocolatier`s, das Abstimmen der Schokolade mit allen Rafinessen die gelernt sein müssen. Ich möchte dabei eigentlich so wenig wie möglich verändern. Die Original Kakaobohnen haben ja bereits ein sehr intensives Eigenaroma und das sollte möglichst gut erhalten bleiben. Zum Schluß werden die Schokoladen in Formen gefüllt und verpackt.

Rösten und chonchieren von Schokolade

Produktbewertungen

Für diesen Artikel wurden noch keine Bewertungen veröffentlicht.



powered by viso.at

NEWSLETTER

Join our mailing list to receive updates on new arrivals and special offers.